St. Gertrud Tettenweis

Unser Angebot

Der Kindergartenbereich bietet Platz für insgesamt 70 Kinder (Kindergartenkinder und Schulkinder) im Alter von 3 Jahren bis zur 4. Klasse. Im Kinderkrippenbereich werden wegen der besonderen Bedürfnisse und des sensiblen Alters maximal 15 Kinder aufgenommen. Die Einrichtung hat es sich zur Aufgabe gemacht auch Kinder mit erhöhtem Förderbedarf bzw. Kinder mit Behinderung zu betreuen.

Den Kindern stehen in der Kinderkrippe ein Gruppenraum zum Spielen, Basten und Toben zur Verfügung. Außerdem haben wir eine kleine Küchenzeile sowie einen Schlafraum, der den Kindern Ruhe- und Schlafpausen gemäß ihrem individuellen Rhythmus bietet.

Im Kindergarten sind drei Gruppenräume vorhanden. In einer großzügigen Küche wird das Mittagessen eingenommen.

Sowohl für Kinderkrippe, als auch für Kindergarten ist ein weitläufiger Garten vorhanden, in dem die Kinder sich austoben, ihre Kräfte und Fähigkeiten testen und schulen können.

Neben der Umsetzung des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes orientiert sich die tägliche Zusammenarbeit mit den Kindern an den Grundsätzen der Reggio-Pädagogik. Sie ist kein Modell, sie ist vielmehr eine Erziehungsphilosophie. Ihr Konzept findet mittlerweile weltweit Anerkennung. Im Mittelpunkt stehen wahrnehmende, forschende und lernende Kinder, deren Erfahrungen und Ausdrucksvielfalt sich in "100 Sprachen" äußern.

Die Reggio-Pädagogik betont immer wieder die Einzigartigkeit eines jeden Kindes. Insofern ist keinem Kind vorzumachen, wie es wann was lernen sollte. Das macht die Reggio-Pädagogik auch für Integrationskinder interessant.

Öffnungszeiten

Die Gruppen können täglich von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr besucht werden.

Betreuungsteam

Unser Betreuungsteam besteht aus mehreren pädagogischen Fachkräften (Erzieher\-innen) und Ergänzungskräften (Kinderpfleger\-innen). Alle Mitarbeiter/-innen besuchen regelmäßig Fort- und Weiterbildungen.

Geschichte

Die Zeit nach dem 1.Weltkrieg war von großen sozialen Veränderungen geprägt. Landauf, landab entstanden „Kinderbewahranstalten“. Auch die Gemeinde und viele Mütter in Tettenweis wünschten sich eine Betreuung für ihre Kinder, konnten diese Idee aber nicht selbst verwirklichen. So traten sie mit ihrem Anliegen an das Kloster heran, wo schließlich im Frühjahr 1927 die erste Äbtissin von St. Gertrud, Mutter Editha Gaßlhuber, im Erdgeschoss des ehemaligen Joner-Schlosses Räume herrichten ließ.

Es entstanden ein Spielraum, ein Schlafraum, ein Spielplatz und ein Sommerhaus. Am 5. Mai 1927 wurde die „Kinderbewahranstalt“ eröffnet. Sofort fanden sich 30 Kinder ein, die der Obhut von Frau Agatha Wittmann und Schwester Ottilia Nachtmann anvertraut wurden. Mit den Jahren wandelte sich die „Kinderbewahranstalt“ zum Kindergarten. 1973 und 1974 wurde dieser, den Bestimmungen des 1972 erlassenen Kindergartengesetzes, entsprechend umgebaut. Es entstanden zwei Gruppen.

Die letzte klösterliche Leiterin hieß Schwester Caritas Zimmermann. Sie verstarb im Jahr 1980. Von diesem Zeitpunkt an wurde die Leitung des Kindergartens ganz in die Hände weltlicher Mitarbeiterinnen übergeben. Die Schwesternschaft der Abtei St. Gertrud arbeitet dennoch weiterhin eng mit der Kindergartenleitung zusammen. Bis auf einige kleine Erneuerungen blieb der Kindergarten bis 1996 unverändert. Durch die Modernisierung und Veränderung konnte der Kindergarten seiner Aufgabe als familienergänzende und -unterstützende Einrichtung voll und ganz gerecht werden.

Im Mai 2011 wurden wieder Umbaumaßnahmen begonnen und im September 2011 startete dann eine neue Krippengruppe, ausgelegt für 15 Kinder. Diese wurde von Anfang an sehr gut angenommen.
Im Januar 2019 wurde die Kindertagesstätte vom Parkwohnstift Arnstorf übernommen und wird seitdem in seiner bestehenden Form weitergeführt.

Katrin Bachmeier

Leitung Kindertagesstätte St. Gertrud in Tettenweis

Hauptstraße 2
94167 Tettenweis
Telefon: +49 8534 9709-148
Telefax: +49 8534 969-589
E-Mail: kiga-tettenweis[at]parkwohnstift.com